Ich bin ja kein Rassist, aber….

Mit diesen Worten beginnt oft eine eher fremdenfeindliche Aussage und ein neuer vermeintlicher Rassist ist geboren.

Das dies jedoch nicht immer der Fall sein muss möchte ich euch an ein paar eigenen Beispielen zeigen.

Ich bin ja kein Rassist, aber…

… den Burkazwang finde ich nicht richtig!

… ich verabscheue das Konzept der Kinderehe!

… Einwanderer sollten versuchen Deutsch zu lernen.

 

Dies sind einige Aussagen die ich mit ruhigem Gewissen und voller Überzeugung sagen kann.

Das wichtigste an den oben stehenden Aussagen: Sie spiegeln meine eigene Meinung wieder und ganz wichtig: Sie treffen in keinster Weise irgendjemanden persönlich.
Natürlich werden sich einige Menschen von solchen allgemeinen Meinungsäußerungen angegriffen fühlen. Aber bitte, wie dumm muss man dafür bitte sein?!

Macht mich meine Meinung damit zu einem Rassisten? Ich denke nicht.
Die oben genannten Beispiele sind Dinge, die Menschen anderer Kulturkreise für normal halten und die ich nicht gut heißen kann.
Das heißt im Umkehrschluss allerdings nicht das ich gegen alle Menschen einen Landes oder besser eines Kulturkreises bin. Vielmehr das ich die Meinung von gewissen Menschen, die eher in diesen Kreisen vorkommen, nicht akzeptiere.
Den Türken, Albaner, Spanier, Schwedenund alle anderen mag ich hingegen schon. Beziehungsweise das bisschen was ich über diese Menschen weiß, ich kenn ja kaum einen persöhnlich.

Wie komme ich auf dieses Thema?

Immer wieder und vermehrt in den letzten Wochen höre ich Aussagen wie: Der Ausländer nimmt uns unsere Arbeitsplätze weg! Oder: Die kommen nur um Geld zu kassieren! Ich denke wir alle kennen solche Sätze.

Mich regt das schon lange nicht mehr auf, mich macht es nur noch traurig..
Klar gibt es Menschen die nur kommen um hier Geld zu machen. Aber wenn mir einer verspricht das ich nur in die Türkei oder nach Amerika auswandern muss um ein Leben im Luxus zu leben, ich denke ich würde nicht sehr lange übelegen.
Und wenn ich hier schon über Jahre arbeitslos wäre und mir ein gut bezahlter Job in Russland angeboten wird, ich würde ganz sicher darüber nachdenken.
Ginge es dir da anders?

Auf der anderen Seite sollten wir aber auch nicht die Kriegsflüchtlinge vergessen.
Wenn ich als Mutter mit ansehen müsste wie mein Mann hingerichtet wird, ich würde meine Kinder schnappen und rennen bis ich nicht mehr kann. Wer nicht? Und wenn es dann noch das Versprechen gibt das ich in gewissen Ländern in Sicherheit und Wohlstand leben kann, ich würde zur Not hin laufen. Und genau das passiert seit einigen Monaten.

Keiner von uns sollte vergessen das jeder Mensch der zu uns kommt seinen eigenen Grund dafür hat. Wenn ihr gegen diese Menschen seit ist das ok, aber bitte schert nicht alle über einen Kamm.
Versucht euch vorzustellen wie es euch an seiner statt gehen würde. Würdet ihr anders handeln? Vieleicht ja. Eventuell habt ihr auch sehr gute Gründe dafür und vertretet eure eigene Meinung.
Sehr gerne! Aber bitte verallgemeinert dabei nicht und beschäfftigt euch mit den einzelnen Menschen.

Gebt doch bitte euren Senf dazu in die Kommentare.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ich