Das Grusellabyrinth NRW in Bottrop  – ein kleiner Erfahrungsbericht

 

Was erwartet dich im Grusellabyrinth Bottrop?

Achtung dies soll meine Erfahrung mit dem Grusellabyrinth wiederspiegeln! Wer offizelle Zahlen, Daten und Fakten haben möchte sollte auf der offiziellen Seite nachlesen.

Was habe ich erlebt? Ich fasse mich kurz.
Als wir die Eingangshalle betreten sehen wir eine Art riesiges Tor auf dem beeindruckend gut Lichteffekte projiziert werden. Ich bin mir noch immer nicht sicher ob einige der Effekte durch anstrahlen entstanden sind oder ob das Tor selbst geleuchtet hat. Auf diesem Wege ein großen Lob an den Architekten.
Als wir an der Reihe waren hat uns Igor (der seine Rolle perfekt lebt) in das Anwesen geleitet. Zuerst gab es natürlich eine Sicherheitseinweisung. Statt langweiligen Anweisungen war aber auch diese schon ein schöner Teil der Geschichte. Der Gruppenzusammenhalt wurde auch direkt aufgebaut indem wir unseren „Anführer und für alles Schuld tragenden“ wählen mussten. Er hatte nie eine Chance 😉

Danach wurden wir von Raum zu Raum geführt. Meistens von sehr guten Darstellern begleitet, manchmal aber auch durch echt verwirrende Labyrinthe.
In jedem Raum erwartet dich ein weiterer Teil der Geschichte. Diese wird dir aber nicht einfach nur vorgespielt und gut ist. Angenehm häufig müsst ihr selbst mitmachen und könnt sogar Fehler machen, welche die Geschichte beeinflussen.

Auf die Geschichte und die einzelnen Räume möchte ich hier nicht näher eingehen. Ein wenig was wird euch hier verraten aber ich möchte jedem empfehlen sich nicht zu viele Informationen zu holen. Dies könnte das Erlebnis schmälern und das wäre Schade.

 

Preise und Einlassregelung

Vorweg sollte ich sagen ich habe die Karte geschenkt bekommen. Trotzdem finde ich das die 22,00€ für einen Erwachsenen und 19,50€ für ein Kind in meinen Augen akzeptabel sind.
Der Onlinepreis liegt dabei ein wenig höher. Wen das verwundert der sollte wissen das der Einlass immer gruppenweise erfolgt und es bei der Onlinebestellung eine reservierte Einlasszeit gibt. Wer an der Tages- Abendkasse kauft muss eventuell Wartezeiten in Kauf nehmen. Die Wartezeit wird einem allerdings durch gute Animateure versüßt und es gibt Möglichkeiten sich mit einem Imbiss zu versorgen. Die Speisen sind allerdings an das Gruselthema angepasst was bedeutet es gibt knusprige Finger mit extra Fingernägeln und Haaren. Geschmeckt hat es mir trotzdem 😉
Genauere Informationen gibt es auf der offiziellen Seite.

Fazit

Super!
Gute Geschichte, geile Technik und begabte und motivierte Darsteller. Also alles was man braucht.
Ich kann euch das Grusellabyrinth Bottrop nur empfehlen und werde selbst nächstes Jahr wiederkommen um zu schauen was sich alles verändert hat

Vielleicht sieht man sich dort

 

Grüße

Ich